22.01.2017 Exkursion Bertingen

Unsere erste Exkursion 2017 führte uns am 22. Januar in die Elbniederung bei Bertingen. Zuletzt waren wir hier Anfang 2006. Damals konnten wir zahlreiche Wasservögel auf der Alten Elbe beobachten. Da die Temperaturen zumindest nachts seit Tagen im negativen Bereich lagen, konnte man gespannt sein, ob es noch offene Wasserflächen gibt.

  

Zunächst ging es vom Treffpunkt La Porte aus am Waldrand entlang in Richtung Bertingen, immer einen Blick in Richtung Elbwiesen. Aber außer einem Fuchs und einem Bussard war nichts Interessantes zu sehen. An der Schilfkante der Alten Elbe angekommen, war den zehn Teilnehmern die Enttäuschung anzusehen. Alles war zugefroren. Um noch etwas zu sehen, mussten wir an die Elbe. 

Auf einem Alte Elbe-Abflussgraben wurden auf dem Eis Fährten entdeckt, die nicht zugeordnet werden konnten (im Nachgang: Waschbär oder Nutria?). Weiter vor uns auf dem Graben lief ein Pelztier. Es war leider nur von hinten zu sehen. Der Größe und Erscheinung nach konnte es ein Fischotter gewesen sein. Sein Vorkommen hier ist bekannt.

  

Zwischendurch wurden in der Ferne wiederholt Seeadler gesichtet. Kurz vor der Elbe konnten sie dann richtig schön beobachtet werden. Zwei Altvögel (zu erkennen am weißen Sturz) und zwei Jungvögel flogen abwechselnd und baumten sich in den Elbuferbäumen wieder auf. Einer der Jungvögel war ziemlich zerrupft. Der vergleichsweise langsame Flug des großen Vogels hat irgendwie etwas Majestätisches. Seeadler sind in unserer Gegend in Ausbreitung. 

Biberschnitt am Elbufer; Foto: Michael Wetzel
Biberschnitt am Elbufer; Foto: Michael Wetzel

Nachdem sich alle satt gesehen hatten, ging es noch ans Elbufer, auf eine Buhne. Auf dem Wasser schwammen und tauchten vier Schellenten. Am Ufer hatte sich der Biber eine mächtige Weide vorgenommen und schon kräftig beschnitten und angenagt. Es ist immer wieder beeindruckend, was der Nager mit seinen Zähnen schafft.

 

Auf dem Rückweg hinterquerte uns eine Rotte von etwa zehn Wildschweinen. Auf der Wiese wurde ein Schwarm Zeisige beobachtet (in diesem Winter ein wohl eher seltener Anblick).

  

Schade, dass die Alte Elbe zugefroren war und die Exkursion dadurch überschaubare Beobachtungsergebnisse brachte. Aber vielleicht wurde das Gebiet für spätere individuelle Ausflüge schmackhaft gemacht.